Die Wohngemeinschaft oder kurz “WG”

“Das Wort Wohngemeinschaft (kurz: WG) bezeichnet das Zusammenleben mehrerer unabhängiger Personen in einer Wohnung. Allgemeine Räume wie Badezimmer, Küche oder auch ein Wohnzimmer werden dabei gemeinsam genutzt.” (Quelle: Wikipedia)

Heute ist die Studenten-WG die bekannteste der WG-Arten. Mit einem Anteil von über 25 Prozent ist die Wohngemeinschaft die beliebteste Wohnform der deutschen Studenten, dicht gefolgt von “Hotel Mama”, in das 23 Prozent der deutschen Studenten eingecheckt haben. Platz 3 und vier teilen sich mit je 20 Prozent die eigene Wohnung oder die gemeinsame Wohnung mit dem Lebenspartner. Platz 5 belegt in dieser Statistik das Wohnheim, in dem 11 Prozent der Studenten ein neues Zuhause finden.

Das Leben in einer Wohngemeinschaft bietet neben der Kostenersparnis noch weitere Vorzüge. Deshalb werden WGs auch von Berufstätigen genutzt, obwohl diese sich ohne Weiteres auch eine eigene Wohnung mieten könnten. Neben der schon gennanten Studenten-WG gibt es noch viele Weitere WG-Arten:

  • Die Senioren-WG
  • Die Buisness-WG
  • Die Zweck-WG
  • WG für Alleinerziehende

4 Kommentare zu “Die Wohngemeinschaft oder kurz “WG””

  1. Ich kenne auch eine Freundin die in einer WG wohnt und Sie ist total unzufrieden :( Wo finde ich denn am besten gute WG’s? Mache bald meinen Abschluss.

  2. Ach ich Schussel :( *duck* Habe die Kategorie auf der linken Seite übersehen *sorrrrryyyy*

  3. Hy,..

    ich habe mal in einer Studi WG ein halbes Jahr gewohnt, ist zwar schon ein wenig her, war aber ganz nett. es muss halt einfach passen. Das sollte man aber vorher schon ausloten, denn wenn alle gern auf Party sind, man selbst aber lieber lernen möchte und Ruhe braucht, dann sollte man das vor ab klären.

    Dennoch ist das durchaus günstig und kann sehr angenehm und lustig sein. Man muss die Erfahrung einmal gemacht haben…

    LG

  4. Ich habe mal für ein paar Monate in einer WG gewohnt, ganz ehrlich, das war überhaupt nichts für mich. Nach einiger Zeit bin ich ausgezogen und in eine eigene Wohnung gezogen. Ich brauche da einfach meinen Freiraum.

Hinterlasse einen Kommentar