Internet und Telefon

In einer WG wird natürlich auch ein Internet- und Telefonanschluss benötigt. In diesem Zusammenhang muss natürlich zunächst die Kostenfrage geklärt werden. Grundsätzlich sollten die Internet- und Telefonkosten fair geteilt werden. Um dabei nervige Einzelverbindungs-Auswertungen zu vermeiden, die auch gerne mal zu Streit führen können, ist daher eine Telefon-Flatrate für Wohngemeinschaften zu empfehlen. Glücklicherweise ist heute in vielen Tarifen bereits automatische eine Festnetz-Flatrate vorhanden.

Bei der Internet-Flatrate sollte außerdem darauf geachtet werden, dass eine ausreichend schnelle Bandbreite für das Internet zur Verfügung steht. Je nach Anzahl der Mitbewohner sollten min. 6000 bis 16000 kB pro Sekunde anliegen, damit auch alle WG-Mitglieder gleichzeitig das Internet mit einer ansprechenden Geschwindigkeit nutzen können.

Das richtige Angebot finden

Um im Tarifdschungel ein wenig den Überblick zu behalten, gibt es hier mal einen groben Überblick über die verschiedenen Arten von Tarifen.

Zum einen gibt es natürlich das Komplettpaket. In diesen Paketen sind in der Regel eine 16000 Internet-Flatrate und eine Festnetz-Flatrate enthalten. Optional gibt es bei diesen Angeboten auch die Möglichkeit Fernsehen über diese Verbindung mit zu bestellen und so das Angebot aller Fernsehsender wahrzunehmen. Der mitgelieferte Decoder ermöglicht zum Beispiel auch zeitversetztes Fernsehen, was grade in einer WG sehr schön sein kann, wenn man nämlich die gemeinsame Lieblingssendung einfach zu einem beliebigen Zeitpunkt zusammen sehen möchte.

Es gibt aber natürlich auch die etwas günstigeren Varianten wo man die Wahl zwischen einer reinen Internet-Flatrate oder einem Kombi-Paket hat. Hier kann man eine ganze Menge Geld sparen, wenn man die Tarife genau auf die Bedürfnisse der WG zuschneidet. Allerdings sollte man unbedingt auf versteckte Kosten achten, wie z.B. beim WLAN-Router oder einem gemieteten Speedport.

Für alle Studenten haben wir noch einen Tipp zum Schluss. Viele der großen Anbieter haben Studententarife im Angebot, bei denen einige Sonderkonditionen gewährt werden. Außerdem gibt es bei der Telekom noch die Möglichkeit einen Sozialtarif zu beantragen. Dieser ist allerdings nur Bafög berechtigten Studierenden vorbehalten.

Hinterlasse einen Kommentar